Module

winKITA Zusatzmodule sind benutzerunabhängig und können von Lizenzinhabern einer Grundlizenz benutzt werden.

Übersicht der Funktionen der allgemeinen Zusatzmodule

  • Formulargenerator
  • KiBiz web
  • Belegungsstatistik
  • Personalschlüssel
  • KitaG Bayern
  • Straßenverzeichnis
  • Kindergartenbedarfsplanung
  • Statistik (Menüpunkt)
  • Auswertung laut Vorgaben Landesstatistik (mit Dateiexport)
  • Dienstplan
  • Stellenplan
  • Unfallmeldung (Personal)
  • Urlaubsplan
  • Personalstammdaten
  • Verpflegungsabrechnung (Personal)
  • Krankheitsplan
  • Achtung: in winKITA web mit Einschränkungen!
  • XML-Datenimport
  • Straßenverzeichnis
  • Excelimport
  • XML-Datenexport
  • BLZ-Verzeichnis
  • Zusammenführung von Trägern
  • Anmeldewesen (Import/ExportEWO)
  • Übergabe Word
  • Schnittstelle Abbucher, Import von Personen- und Kontodaten aus Personendatenbanken
  • Export zu MS Office ODER WPOffice
  • Übergabe Excel

Übersicht der Funktionen der Zusatzmodule Bereich Tagespflege

  • Beitragseinzug
  • Spitzabrechnung
  • Auszahlungen Tagespflege (Parametereinstellung, Zeit und Qualifikation)
  • Flexible Abrechnung nach Inanspruchnahme
  • Positionsabrechnung einmalig
  • Versicherungskostenerstattung über Gewinnermittlung
  • Positionsabrechnung individuell
  • Historische Einstellungsmöglichkeiten
  • Pauschalabrechnung
  • Übertragung der Buchungen zum Finanzwesen (wenn Zusatzmodul „Finanzwesen mit Schnittstelle“ freigeschaltet ist)
  • Auswertung/Abrechnung Verwaltungsebene
  • Aufteilung Arbeitsprozess (Beratungs-, Vermittlungs- und Begleitphase)
  • Zuordnung von Zuständigkeiten
  • Vermittlungs- und Betreuungsakte

Übersicht der Funktionen der Zusatzmodule Bereich SEPA

  • Zahlungseingang
  • SEPA-Protokoll
  • Mahnbetragsabhängige Mahngebühren (nur in der Windows- Version!)
  • SEPA Lastschrift, Überweisung, Verrechnung
  • Verbuchung Bankrückläufer
  • Datenimport der Buchungen aus Finanzwesensystemen (Datenformat und -felder gemäß Schnittstellenbeschreibung winKITA)
  • Manuelle Buchungen
  • Mahndruck
  • Schnittstelle „Bankboy“
  • Restelisten
  • Kumuliertes Mahnverfahren
  • Schnittstelle „MT940“

Einlesen aktualisierter Bankendatei (einmal pro Quartal von Deutscher Bundesbank veröffentlicht)

  • Routine prüft Gültigkeit IBAN/BIC bei Vertragspartner/Betragszahler
  • Veränderungsprotokoll dokumentiert Ergebnis

Grundprozesse

  • Erteilung, Änderung, Beendigung

Mandatsdaten

  • Gläubiger-ID Zahlungsempfänger, Mandatsreferenznummer, Mandatstyp (winKITA = CORE), Daten des Zahlungspflichtigen, Daten des Zahlungsempfängers, Unterschriftsdatum

Mandatsstatus

  • Schwebend, aktiv, ruhend, gelöscht

Mandatshistorie

  • Anlage, erste Nutzung, letzte Nutzung, Löschung

Mandatsbeendigung

  • Sperren, ruhen, Beendigungsarten (durch Zahler, durch Fristablauf)

Mandatsreferenznummer

  • individuell

Pre-Notificatiom

  • Erfolgt über Bescheiddruck

Government Gateway Verwaltung – infoma NewSystem

Kommunikation externer Verfahren und NewSystem

  • winKITA startet Adresssuche zwischen winKITA und NewSystem, URL-Adresse mit Suchkriterien wird übergeben
  • Rückmeldung gefundener Adressdaten wird mit FAD-Nr. der gefundenen Adresse per XML-Nachricht zur Verfügung gestellt

Debitornummernpool

Einzelne Einrichtungen werden nach Wahl gepoolt und beziehen aus beliebig vielen verschiedenen numerischen Pools ohne Bezug auf Träger oder Einrichtung, sondern geteilt nach beispielsweise OGS, Regelbetreuungen oder Tagespflege, einen Debitornummernkreis.

Schnittstellen

  • Beinhaltet Programmierung nach Vorgaben einer Schnittstellenbeschreibung
  • Zur Programmierung benötigt: Musterübergabedatei und Schnittstellenbeschreibung
  • Musterübergabedatei und Schnittstellenbeschreibung sind Vertragsbestandteil und Pflichtenheft für Programmierung
  • Über Schnittstellenbeschreibung hinausgehende Anpassungen sind Individualprogrammierungen, Berechnung erfolgt separat gegen Gebühr

Unter anderem möglich:

  • Dokumentenmanagementsysteme
  • Finanzwesen, Schnittstelle Finanzwesen (doppelte Buchführung, Kameralistik, kommunale Doppik) – übergibt Buchungen im vorgegebenen Dateiformat als Exportdatei von winKITA an Finanzwesensystem